KalkBindemittel

  

 

Produktbeschreibung 

 

 

Verwendungszweck:

Hochaktives Kalkbindemittel zur Herstellung von Farben, Schlämmen, Putzen, Mörteln und Injektionsmörteln vornehmlich für die Bauwerkserhaltung und baubiologisch orientierte Instandsetzungen.

 

 

Eigenschaften:

  • Zügige Karbonatisierung
  • Hohe mechanische Werte der mit dem Kalkbindemittel hergestellten Massen
  • Hoch diffusionsfähig
  • Kapillar
  • Hohes Haftvermögen auf mineralischen Untergründen
  • Wetterbeständig

 

Materialzusammensetzung:

Weißkalkhydrat (50%), Wasser, verarbeitungsverbessernde Additive  < 1,0 % 

 

 

Farbton:

Naturweiß

 

 

Gebindegrößen:

  • 20 kg

 

Sicherheitshinweise:

Produkt enthält Kalkhydrat und reagiert deshalb alkalisch. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. Materialspritzer sofort gründlich mit Wasser abspülen.

Bei Augenkontakt sofort gründlich mit Wasser spülen und Arzt aufsuchen. Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen.

GGVS: nicht unterstellt; VbF: entfällt; WGK: 1; CAS-Nr. 12305-62-0

 

 

Lagerung:

Behälter dicht geschlossen halten und an einem kühlen, jedoch frostfreien, gut belüfteten Ort aufbewahren.

Lagerstabilität ca. 6 Monate

 

 

Entsorgung:

Nur restentleerte Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste können als Abfälle von Farben auf Wasserbasis, eingetrocknete Materialreste als ausgehärtete Farben oder als Hausmüll entsorgt werden.

 

 

Verarbeitung:

Je nach Verwendungszweck evtl. zuvor aufrühren.

Kalkbindemittel mit geeigneten Werkzeugen oder Maschinen mit Füllstoffen (Sand, Kies, Gesteinsbruch etc.) gut vermischen. Je nach Anwendung sind Zusätze wie Celluloseether zur Einstellung der Verarbeitbarkeit notwendig.

Sollten lasurartige Anstriche gewünscht werden, so können farbige auch mineralische, kalkechte Pigmente Verwendung finden.

 

 

Weiterbehandlung:

Die mit Kalkbindemittel hergestellten Materialien sollten nach Trocknung ca. 3 Tage täglich mehrmals dosiert nachgenässt werden.

 

 

 

Verbrauch:

Je nach Rezeptierung ca. 15 – 25% der Gesamtmischung.

 

 

Geeignete Untergründe und deren Vorbehandlung:

Die Untergründe müssen saugfähig, frei von Verschmutzungen und trennenden Substanzen und trocken sein. 

Nicht unter + 8° C verarbeiten (Untergrund- und Lufttemperatur).VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten.

Sinterhaut von Neuputzen ggf. entfernen um Saugfähigkeit zu erzielen.

Nicht auf Lacken, Dispersionsfarben, Untergründen mit Salzausblühungen, Kunststoffen und Holz einsetzen.

Algen-, Pilz- oder moosbefallene Untergründe z.B. mit Heißdampf reinigen.

 

 

Technische Beratung:

Alle in der Praxis vorkommende Untergründe und deren arbeitstechnische Behandlung können in diesem Merkblatt nicht abgehandelt werden.

Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit unseren Anwendungstechnikern Rücksprache zu halten.

 

Wir beraten Sie gerne detailliert und objektbezogen. 

Technisches Merkblatt als PDF herunterladen