KalkFarbe

  

 

Produktbeschreibung 

 

 

Verwendungszweck:

Leicht füllender Kalkanstrich für mineralische Innen- und Außenflächen, insbesondere von baubiologisch und denkmalpflegerisch relevanten Objekten. Geeignet für alle mineralischen und saugfähigen Untergründe, wie

Putz-, Stuck-, Natursteinflächen und mineralische Altanstriche.  

 

 

Eigenschaften:

  • Leichte Verarbeitung
  • Tuchmatt
  • Spannungsarm
  • Hoch diffusionsfähig
  • Kapillar
  • Hohes Haftvermögen auf mineralischenund saugfähigen Untergründen
  • Wetterbeständig
  • Wirkt hemmend gegen Algen- und Pilzbefall
  • auch für freskalen Anstrichaufbau anwendbar

 

Materialzusammensetzung:

 Weißkalkhydrat (dispergiert), mineralische Füllstoffe, Wasser, verarbeitungsverbessernde Additive  < 1,0 % 

 

 

Farbton:

Weiß. Werksabtönungen auf Anfrage. Selbstabtönung mit Kalk Kontor KalkVolltonfarben sowie kalkbeständigen Trockenpigmenten möglich. Die Pigmentverträglichkeit ist anhand von Proben zu ermitteln.

 

 

Gebindegrößen:

  • 1 kg
  • 5 kg
  • 20 kg

 

Sicherheitshinweise:

Produkt enthält Kalkhydrat und reagiert deshalb alkalisch. Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. Materialspritzer sofort gründlich mit Wasser abspülen. Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen.

GGVS: nicht unterstellt; VbF: entfällt; WGK: 1; CAS-Nr. 12305-62-0 

 

Lagerung:

Behälter dicht geschlossen halten und an einem kühlen, jedoch frostfreien, gut belüfteten Ort aufbewahren. Lagerstabilität mind. 12 Monate 

 

 

Entsorgung: 

Nur restentleerte Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste können als Abfälle von Farben auf Wasserbasis, eingetrocknete Materialreste als ausgehärtete Farben oder als Hausmüll entsorgt werden.

 

 

Geeignete Untergründe und deren Vorbehandlung:

Die Untergründe müssen saugfähig, frei von Verschmutzungen und trennenden Substanzen und trocken sein. 

Nicht unter + 8° C verarbeiten (Untergrund- und Lufttemperatur).VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten.

Sinterhaut von Neuputzen ggf. entfernen um Saugfähigkeit zu erzielen.

Nicht auf Lacken, Dispersionsfarben, Untergründen mit Salzausblühungen, Kunststoffen und Holz einsetzen.

Algen-, Pilz- oder moosbefallene Untergründe z.B. mit Heißdampf entfernen.

 

 

Technische Beratung:

Alle in der Praxis vorkommende Untergründe und deren arbeitstechnische Behandlung können in diesem Merkblatt nicht abgehandelt werden.

Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit unseren Anwendungstechnikern Rücksprache zu halten.

 

Wir beraten Sie gerne detailliert und objektbezogen.